„Tröstet, tröstet mein Volk.“

Dieses Wort aus Jesaja 40,1-2 ist unser Auftrag, der uns in den letzten Jahren immer wichtiger geworden ist.  Weiter heißt es: „Redet zum Herzen Jerusalems, und ruft ihm zu, dass sein Heeresdienst (Kriegsdienst) vollendet, dass seine Schuld abgetragen ist…“ (Jesaja 40,2)

Wie können wir dies einem Land zurufen, welches von fast allen seiner Nachbarn bedroht und nicht einmal anerkannt wird? Das Israel, welches wir kennen, war und ist durch Krieg und Konflikt charakterisiert. Gottes Verheissung für sein Volk  beinhaltet Erlösung und Segen; wir betrachten sie als Ermutigung und Hoffnung auf eine Zukunft, die Frieden, Reichtum und Segen bringen wird.   Die Bibel sieht eine Zeit voller unvergleichlicher Freude und Frieden für Israel voraus.  „Israels Kriegsdienst” wird tatsächlich bald zu Ende sein, und wenn es soweit ist, wird die ganze Welt staunen.

Leider sehen große Teile der Christenheit noch immer keinerlei biblische Bedeutung in der Wiederherstellung Israels. Sie glauben, es handele sich einfach um einen politischen Zufall, ausgelöst von einer Entscheidung der Vereinten Nationen im Jahr 1948.

Der Leidensweg Israels hat mit seiner Berufung zu tun. Israel war und ist Gottes Werkzeug zur Welterlösung. Gott selbst hat es so bestimmt.  Der erlösende Segen Gottes ist allen Nationen der Erde durch Israel zuteil geworden.   Dieses Werkzeug der Erlösung wurde und wird ständig von den Mächten der Dunkelheit angegriffen. Für sie gibt es eine ganz einfache Gleichung: Zerstöre Israel und dadurch automatisch auch die Pläne Gottes für diese Welt. Wie tröstlich sind da die prophetischen Worte Jesajas, dass dieser „Tag“ des Kriegsdienstes ein Ende finden wird. An diesem „Tag“ wird die ganze Welt erkennen, dass Israel zu ihrem Segen und nicht zu ihrem Fluch existiert.

Der Prophet Jesaja fordert uns auf: „Redet zum Herzen Jerusalems”. In einer anderen Übersetzung heißt es: „Ermutigt die Einwohner Jerusalems.“ Israel braucht unsere Unterstützung und Ermutigung heute, wo es in ständigem Trauma und Konflikt lebt.

Gott sei Dank gibt es echte Freunde, die diese Ermutigung begreifen und „zum Herzen Jerusalems reden.“   Lasst uns also gemeinsam an Israels Seite stehen und uns von den Prophetien Jesajas  leiten. Schliessen Sie sich an! Tatsächlich sind Hunderttausende Christen auf der ganzen Welt auf demselben Weg mit uns unterwegs. Wir begrüßen Sie auf dieser gemeinsamen Reise und danken Ihnen für Ihre Gebete und Ihre Unterstützung.

Quelle: In Anlehnung an das Begrüssungswort von  Malcolm Hedding , Internationale  Christliche Botschaft Jerusalem (gekürzte Fassung)

Herzlich Willkommen!

Wir – die christlichen Freunde Israel in OWL e.V. – gestalten diese Seite, um allen Besuchern das Israel näherzubringen, welches wir über viele Jahre kennen- und lieben gelernt haben. Wir wollen Botschafter Israels sein, wobei unser Augenmerk auch den aktuellen Nachrichten gilt, wie sie beinahe täglich durch die Medien verbreitet werden. . Durch unsere vielfältigen Kontakte in Israel selbst, fragen wir bei bestimmten Themen nach, um so einen besseren Überblick und damit auch einen tieferen Einblick in das Geschehen in Israel zu erhalten. (Link zu Nachrichten zu Israel) Besonders wichtig ist uns auch die Entwicklung der messianischen Gemeinden in Israel. Wir sind in Kontakt mit mehreren Gemeinden in Jerusalem und in Galiläa und sind mit den dortigen Leitern und deren Familien eng befreundet.  Es ist uns wichtig, regelmäßig über ihre Arbeit in Israel zu berichten und sie durch unsere Website zu unterstützen.Die christlichen Freunde Israel in OWL e.V. möchten auch eine Vernetzung sein in der Region, für viele Menschen, die Israel unterstützen. Es ist doch effektiver, wenn wir manche Dinge, die wir alleine nicht schaffen können, zusammen anpacken und uns gegenseitig unterstützen. Der Marsch des Lebens  (Link zu Fotos) in Paderborn im Juni 2014, war unsere erster gemeinsame Aktion.

Unser Verein und sein Vorstand

Zu unserem Vereinsvorstand gehören:

Harry Neumann
(Vorsitzender)

Eva-Maria Falkenhagen
(stellv. Vorsitzende)

Manfred Neumann
(Schatzmeister)

Rudolf Meyer
(Schriftführer)

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf

12 + 5 =

Anschrift

Christliche Freunde Israels in OWL e.V.

Ostertor-Wall 20

32657 Lemgo

info@freunde-israels.de